Eine Ausbildung,
die viele Türen
öffnet

AUSBILDUNG ZUR PFLEGEFACHFRAU / ZUM PFLEGEFACHMANN
(3 JAHRE)

Starttermine: 15.08.2024 / 15.10.2024 / 01.04.2025

Mit dieser 3-jährigen Ausbildung erhalten Sie eine umfassende Qualifizierung zur professionellen Pflege von Menschen aller Altersstufen und in allen Versorgungsbereichen. Das bietet Ihnen größtmögliche Flexibilität für Ihre berufliche Laufbahn und Tätigkeit. Sie lernen während der Ausbildung unterschiedliche Einsatzfelder und Einrichtungen kennen – dank unseres starken Ausbildungsverbunds bestens aufeinander abgestimmt.

DAS ERWARTET SIE IN DER AUSBILDUNG:
  • Verknüpfung von theoretischen und praktischen Lerninhalten durch enge Lernortkooperation im Ausbildungsverbund
  • Individuelle Lernförderung sowie Sprachförderung bei Bedarf
  • Offene und vertrauensvolle Lern- und Arbeitsatmosphäre
  • Erfahrungs- und handlungsorientierter Unterricht
  • Digitale Lernangebote und -umgebung (MS Teams und Learning-Management-System zur Unterstützung der Lerninhalte und eigenständigen Lernens)

DER AUSBILDUNGSABLAUF IM DETAIL:
DIE PRAKTISCHE AUSBILDUNG

Für die praktische Ausbildung wählen Sie aus unserem Verbund einen Ausbildungsträger, bei dem Sie den Großteil Ihrer Ausbildung absolvieren: Das städtischen Klinikum oder eine Einrichtung der stationären oder ambulanten Pflege. Weitere Einrichtungen lernen Sie im Rahmen der Einsätze in den unterschiedlichen Versorgungsbereichen kennen. Sie haben die Auswahl aus 200 Einrichtungen des Ausbildungsverbunds. Die theoretische Ausbildung findet zentral bei uns in der Pflegeschule statt.

Erstes und zweites
Ausbildungsjahr
ORIENTIERUNGSEINSATZ BEIM TRÄGER DER PRAKTISCHEN AUSBILDUNG
400 h
PFLICHTEINSÄTZE IN DEN DREI ALLGEMEINEN VERSORGUNGSBEREICHEN
Stationäre Langzeitpflege 400 h
Ambulante Pflege 400 h
Stationäre Akutpflege 400 h
PFLICHTEINSATZ IN DER PÄDIATRISCHEN VERSORGUNG
120 h
Drittes
Ausbildungsjahr
PFLICHTEINSATZ IN DER
PSYCHIATRISCHEN VERSORGUNG
120 h
VERTIEFUNGSEINSATZ BEIM TRÄGER DER PRAKTISCHEN AUSBILDUNG
500 h
WEITERE EINSÄTZE IM VERSORGUNGS- BEREICH DES TRÄGERS
160 h

BEWERBUNG

Folgende Unterlagen benötigen wir von Ihnen:

  • Anschreiben
  • Lebenslauf
  • Schulabschlusszeugnis (beglaubigte Kopie)
  • falls vorhanden: Berufsabschluss
  • ggf. Übersetzung und in Deutschland anerkanntes Schulabschlusszeugnis
  • falls bereits vorhanden: Nachweis einer Praxisstelle (Ausbildungsvertrag)
  • ggf. Nachweis Sprachniveau

FINANZIERUNGS­OPTIONEN

Prüfen Sie gemeinsam mit uns ob Ihnen eine zusätzliche Förderung über die Arbeitsagentur zusteht!

AUSBILDUNGS­VERGÜTUNG

Sie sind als Auszubildende/Auszubildender bei ihrem Ausbildungsträger angestellt und erhalten eine attraktive Vergütung nach Tarif. Aktuell bis zu 1.200 € schon im ersten Ausbildungsjahr.

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN ZUR AUSBILDUNG
ZUM PFLEGEFACHMANN / ZUR PFLEGEFACHFRAU

Die Ausbildung befähigt Sie zur:

  • Professionellen Pflege von Menschen aller Altersgruppen und in allen Versorgungsbereichen
  • Eigenverantwortlichen Steuerung von Pflegeprozessen
  • Beratung, Anleitung und Unterstützung von zu pflegenden Menschen bezüglich Gesundheit und eigenständiger Lebensführung
  • Mitarbeit bei medizinischer Diagnostik und Therapie, eigenständiger Durchführung ärztlich angeordneter Maßnahmen
  • Einleitung lebenserhaltender Sofortmaßnahmen
  • Pflege und Betreuung von Menschen mit Einschränkungen der kognitiven Fähigkeiten im Rahmen von Rehabilitationskonzepten
  • u.v.m.

Als Zugangsvoraussetzungen brauchen Sie:

  • einen Hauptschulabschluss nach Klasse 10 oder einen Hauptschulabschluss Klasse 9 und eine abgeschlossene Berufsausbildung oder eine 1-jährige abgeschlossene, anerkannte Assistenz- oder Helferausbildung in der Pflege
  • sprachliche, persönliche und gesundheitliche Eignung

Mögliche Bereiche Ihrer künftigen beruflichen Tätigkeit sind:

  • Akutpflege im Krankenhaus
  • Stationäre und ambulante Langzeitpflege (Seniorenheim, ambulante Pflegedienste oder Pflegewohngruppen)
  • Tagespflegen
  • Reha-Kliniken
  • Einrichtungen der Behindertenhilfe
  • Kinderklinken
  • Tageskliniken
  • Palliativdienste und Hospize
  • Psychiatrische Einrichtungen
  • Beratungsstellen

  • Fachweiterbildungen, z. B. zur Fachkraft für Psychiatrie, für Gerontopsychiatrie, Geriatrie oder Palliativ Care
  • Weiterbildung zur Praxisanleitung
  • Weiterbildung zur Pflegedienstleitung, Leitung eines Wohnbereichs oder einer Station im Krankenhaus
  • für Pflegefachleute mit (Fach-)Abitur bietet sich außerdem die Möglichkeit eines fachnahen Studiums, z. B. Pflegewissenschaft, Pflegemanagement oder Pflegepädagogik

Ja, der Berufsabschluss der Pflegefachfrau / des Pflegefachmanns hat die EU-Anerkennung und gilt in allen Mitgliedsstaaten. Außerhalb der EU muss die Anerkennung im Einzelfall geprüft werden.

Diese Ausbildungen gibt es nicht mehr. Die bisherigen Berufsausbildungen sind seit 2020 zu der generalistischen Ausbildung zur Pflegefachfrau / zum Pflegefachmann zusammengeführt worden. Die Bielefelder Akademie für Pflegeberufe bietet die Ausbildung mit einer Vielzahl an ortsnahen Ausbildungsbetrieben aller Versorgungsbereiche an.
Zusammengeführt wurden die Ausbildungen der Altenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflege sowie der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege.

SIE WOLLEN IHRE AUSBILDUNG GERNE BEI UNS STARTEN?
RUFEN SIE UNS AN ODER SCHREIBEN SIE UNS!